QSC IPfonie Centraflex im Test – connect

QSC IPfonie Centraflex im Test Das Paket IPfonie Centraflex des Kölner Netzbetreibers QSC aus DSL-Leistung und Cloud-Telefonanlage setzt sich souverän an die Spitze des Testfelds. Der Kölner Anbieter QSC tritt mit dem Angebot „IPfonie Centraflex“ und einem 16-Mbit-DSL-Anschluss aus seinem eigenen Sortiment an. Die Centrex- Lösung kostet 4,50 Euro im Monat, setzt allerdings eine Abnahme von mindestens fünf Nebenstellen voraus. Nach Bedarf und gegen Aufpreis lassen sich auch IP-Telefone oder analoge Telefon/Fax-Adapter von QSC mieten. Anders als andere Anbieter bietet QSC mit IPfonie Centraflex keine Mobilfunkverträge an, unterstützt aber die Vermittlung von Gesprächen aufs Handy sowie den Parallelruf auf IP- und Mobiltelefon. Auch das Zurückgeben von Mobilgesprächen auf IP-Nebenstellen ist möglich. Eine eigene Centraflex- App für iOS und Android unterstützt die Nutzung solcher Funktionen. Im getesteten Basispaket sind Funktionen wie eine individuelle Voicebox pro Teilnehmer, Wahlunterstützung aus Outlook sowie Fax-to-Mail und Mailto- Fax enthalten. Gegen Aufpreis lässt sich der Anschluss um speziellere Merkmale wie Sprachmenüs oder Call- Center-Funktionen ACD – „Automatic Call Distribution ergänzen. Rundum überzeugende Messwerte Mit den von zafaco ermittelten Messwerten setzt sich QSC souverän an die Spitze. Ob Rufaufbauzeiten, Fehlerraten, Sprachqualität oder -verzögerung sowie Multiton oder Fax – die im QSC-Netz erzielten Parameter liegen im Spitzenbereich, die Fehlerraten beim Aufbau von Telefongesprächen 0,08 Prozent und Faxübertragungen 1,82 Prozent sind die besten im Testfeld. Mit diesen Leistungen fährt QSC den Gesamtsieg ein. Fazit In allen bewerteten Kategorien liefert QSC IPfonie Centraflex sehr gute Ergebnisse. Nutzer des Angebots „IPfonie Centraflex“ müssen sich um Sprachqualität, Zuverlässigkeit sowie Multitone- und Faxverbindungen keine Sorgen machen. via QSC IPfonie Centraflex im Test - connect.