e-shelter sichert sich eine langfristige Finanzierung

e-shelter sichert sich in einem schwierigen Umfeld auf dem Finanzmarkt eine langfristige EUR 229 Mio. Finanzierung 13. Dezember 2011 Die UniCredit Bank AG, Bayerische Landesbank und Deutsche Pfandbriefbank AG haben der Firma e-shelter Ende November eine strukturierte Finanzierung in Höhe von EUR 229 Mio. zur Verfügung gestellt. Die Mittel dienen der langfristigen Anschlussfinanzierung auslaufender Darlehen sowie der Finanzierung des weiteren Wachstums an den Standorten Frankfurt und Berlin. Die UniCredit Bank AG hat die Finanzierung als Mandated Lead Arranger strukturiert und fungiert als Facility Agent über die Kreditlaufzeit. Die Bayerische Landesbank und die Deutsche Pfandbriefbank AG waren als Co-Arranger in die Strukturierung eingebunden. e-shelter konnte damit nicht nur eine langfristige Finanzierung für die Entwicklung neuer Rechenzentren sicherstellen, sondern auch gleichzeitig einen neuen Investor gewinnen. Mit dem US-amerikanischen Private-Equity-Unternehmen ABRY Partners LLC mit Sitz in Boston hat e-shelter einen Partner, der die Wachstumsstrategie von e-shelter weiter vorantreiben wird. Erst im Juni diesen Jahres hatte e-shelter sein erstes Rechenzentrum in der Schweiz, in Rümlang bei Zürich, eröffnet. Auch hier hat die UniCredit Bank AG e-shelter als Mandated Lead Arranger und Facility Agent mit einer langfristigen Finanzierung unterstützt. Dr. Daniel Kloss, Leiter Spezialfinanzierungen im Corporate und Investment Banking der UniCredit, sagte: "Wir freuen uns, dass dieses Bankenkonsortium e-shelter auch in dem derzeit schwierigen Umfeld auf den Finanzmärkten weiterhin ein verlässlicher Partner sein kann. Wir betrachten diese Transaktion als Meilenstein in der Finanzierung von Datacentern, die in Deutschland noch eine relativ neue Assetklasse darstellen." Rupprecht Rittweger, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von e-shelter, sagte: "Wir freuen uns sehr über das Engagement unserer Banken und von ABRY Partners. Wir können somit zügig die Entwicklung weiterer Standorte vorantreiben. Zusätzlich zu unserem Neubau in Rüsselsheim, der dem neuesten Stand der Technik hinsichtlich Kühlung und Energieeffizienz entspricht, planen wir auch für Berlin und München zusätzliche Standorte." Georg Jewgrafow, Bereichsleiter Immobilien der BayernLB, erklärte: "Bei dieser großvolumigen Transaktion konnte die BayernLB ihr langjähriges Know-how im Immobilienbereich einbringen. Die Finanzierung von Datacentern gehört nicht zum Standard und erfordert neben Verständnis für IT-Objekte auch ein großes Maß an Strukturierungserfahrung." Reinhold Güntner, Head of Real Estate Finance Germany, bei der pbb Deutsche Pfandbriefbank sagte: "Der pbb ist mit dieser komplexen und hochinteressanten Transaktion der Einstieg in die Finanzierung einer neuen Assetklasse gelungen." Über e-shelter: e-shelter plant, baut und betreibt hochverfügbare Rechenzentren, deren Infrastruktur den höchsten Standard physischer Sicherheit und betrieblicher Ausfallsicherheit gewährleistet. An seinem Hauptstandort in Frankfurt am Main hat e-shelter einen Campus für hochverfügbare Umgebungen geschaffen, der mit 60.000 qm Fläche Europas größter einzelner Rechenzentrumsstandort ist. Weitere Standorte von e-shelter befinden sich in Berlin, München, Hamburg und Zürich. In London, Berlin, und Frankfurt sind weitere Standorte in der Entwicklung. Quelle: e-shelter